Steine - Ganzheitliche Gesundheits- und Lernförderung

Kinesiologie

Der Name Kinesiologie setzt sich aus dem griechischen Wort Kinesis – Bewegung und dem Wort Logos – Lehre zusammen und bedeutet daher die „Lehre der Bewegung“.
Bewegung und Beweglichkeit auf der körperlichen sowie der emotionalen und seelischen Ebene stehen in der Kinesiologie im Mittelpunkt. In der Kinesiologie geht es um das Gleichgewicht auf allen drei Ebenen im Menschen.Das Instrument der Kinesiologie ist der Muskeltest. Über das Testen der Muskelreaktionen „antwortet“ der Körper direkt zu den Themen des Klienten. Diese entdeckten energetischen Ungleichgewichte können mit verschiedenen Techniken ausgeglichen werden.Die Kinesiologie wird genutzt um die Ursachen für Beeinträchtigungen zu finden.In der angewandten Kinesiologie wird der Mensch als Ganzes gesehen – basierend auf Erkenntnissen der Gehirnforschung, Pädagogik, des Stressmanagements und der Energielehre der chinesischen Elemente-Lehre. Ist der Mensch innerlich und äußerlich beweglich, d.h. er ist auf der körperlichen und der geistigen und seelischen Ebene beweglich, dann fühlt er sich gesund und ist bereit zu lernen. Sobald ein Bereich ein Ungleichgewicht aufweist, sind auch die anderen Ebenen mit betroffen.

Der Körper ist hierbei das Maß der Dinge. Er gibt uns über den Muskeltest eine subjektive Rückmeldung und dient damit als Informationsquelle. Der Körper gibt uns die Signale für die geeigneten Schritte.

Die Kinesiologie unterstützt die Menschen bei Stress und Belastungen. Bei körperlichen Symptomen fördert sie den Heilungsprozess.

Die Kinesiologie zeigt die geistigen Potentiale bei Schülern mit Lernschwierigkeiten und Prüfungsstress auf, sodass jeder direkt seine Ressourcen nutzen kann.

Mit der Kinesiologie ersetzt man keine ärztliche Behandlung. Sie wird ergänzend und unterstützend zur ärztlichen Behandlung und anderen therapeutischen Maßnahmen genutzt.

Schreibe einen Kommentar